Faszination pur: Ostern in der Osterhauptstadt erleben

Seit Jahrhunderten werden in Bautzen und der Lausitz zu Ostern einmalige deutsche und sorbische Bräuche gepflegt. Diese noch immer lebendigen Traditionen begeistern Gäste und Einheimische nachhaltig und locken Besucher an. Wer für die Osterferien noch ein passendes Reiseziel sucht, wird mit Bautzen mitten in der Oberlausitz fündig

Die Sorben, das kleinste slawische Volk, bewahrt sich seine eigene Sprache, seine Kultur und feiert farbenfrohe Bräuche. Besonders in der Karwoche und an den Osterfeiertagen sind diese sehr typisch regionalen Traditionen erlebbar. Höhepunkt des Festes ist das sogenannte Osterreiten, welches am Ostersonntag (17. April) stattfindet. Von Bautzen aus begeben sich ca. 50 festlich gekleidete Reiter auf aufwendig geschmückten Pferden über die umliegenden Dörfer nach Radibor, um die Osterbotschaft hinauszutragen. Insgesamt sind es neun Prozessionen, die singend und betend in sorbischer und deutscher Sprache die Auferstehung Jesu Christi in der sorbisch-katholischen Lausitz verkünden.

Eierschieben auf dem Protschenberg: Ein echtes Highlight für Familien ist das Eierschieben auf dem Protschenberg, welches vom Bautzener Eierjokel begleitet wird.

Ebenfalls am Ostersonntag findet das traditionelle Eierschieben auf dem Protschenberg oberhalb der Spree statt, welches vor allem für Familien ein echtes Highlight ist.

Natürlich gehören zu Ostern auch Ostereier: Bunte und aufwendig verzierte sorbische Ostereier lassen sich in der ganzen Stadt bewundern und als Andenken erwerben. In der Sorbischen Kulturinformation können Interessierte mehr über die einzelnen speziellen Verziertechniken erfahren und allerlei Sorbisches kennenlernen.

Sorbische Ostereier: Kunstvoll verzierte sorbische Ostereier lassen sich in der ganzen Stadt bestaunen und erwerben.

Für Kulturgenuss sorgt das sogenannte Osterblasen am Ostersamstag auf dem Protschenberg. Vor der eindrucksvollen Kulisse der historischen Altstadt durchbrechen die Osterbläser 18:00 Uhr, begleitet vom Domgeläut, die Abendstille und kündigen den kommenden Ostersonntag an. Die 1.000-jährige Stadt an der Spree fasziniert Städtereisende über Ostern hinaus das ganze Jahr über.

Osterreiter auf der Friedensbrücke: Mit der beeindruckenden Altstadt Bautzens im Hintergrund, lässt sich der Brauch des Osterreitens vom Straßenrand aus erleben.

Der Städtetrip zu Ostern lässt sich ideal mit Ausflügen in die ländliche
Region der Oberlausitz kombinieren. Vor den Toren der Stadt liegt das UNESCO
Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft. Familien zieht es
in das HAUS DER TAUSEND TEICHE, welches mit einer familienfreundlichen
Ausstellung und einem Naturlehrpfad begeistert. Die Oberlausitz bietet auf
kleinstem Raum Bergregionen, Seenlandschaften, Stadtschönheiten, kulturelle
Sehenswürdigkeiten und ist eine ausgewiesene Rad- und Wanderregion.

Fotos: Philipp Herfort

Mehr Informationen zu Bautzen unter Ostern in Bautzen (ostern-bautzen.de), zur Region unter www.oberlausitz.com und
zu ausgewiesenen Rad- und Wanderwegen unter https://regio.outdooractive.com/oar-oberlausitz/de/