Mit dem Usedomer Musikfestival die Insel Usedom neu entdecken

Der Strandflügel des Usedomer Musikfestivals in der Nähe von Seebad Ahlbeck
(c) Usedomer Musikfestival – Geert Maciejewski

Eine geführte Rundreise im klimatisierten Bus zeigt Usedoms schönste Seiten

Strahlend weiße, kilometerlange und breite Strände mit feinstem Eieruhrensand, so kennen viele Besucher Usedom. Die Insel an der Pommerschen Bucht hat jedoch weitere landschaftliche Reize zu bieten. Das Usedomer Musikfestival nimmt am Donnerstag, den 23. September, von 10 bis 17 Uhr, mit Startpunkt an der Kirche im Walde in Seebad Ahlbeck, mit auf eine Entdeckungstour der besonderen Art: Im klimatisierten Reisebus erleben Besucher das seit vielen Jahrhunderten bewohnten Hinterland Usedoms, eine Gegend die bereits besiedelt war, noch ehe die Ostseeküste für den Fischfang und die Sandstrände für den Tourismus entdeckt wurden. Mit Stationen in Seebad Ahlbeck, der ältesten Kirche des Eilandes in Liepe, dem idyllischen Lieper Winkel, dem imposanten Wasserschloss Mellenthin, zu gemeinsamen kulinarischen Genüssen, und in Usedom Stadt offenbart die Ostseeinsel den Teilnehmern der Inselrundfahrt ihre ganze Schönheit – weite Seen und tiefe Wäldern eingeschlossen. Länderverbindende Musik mit dem litauischen Akkordeonisten Ramondas Sviackevicius und dem Greifswalder Organisten Benjamin Jäger runden an den Stationen dieser geführten Rundreise das Usedomerlebnis ab.

Weitere Informationen zum Baltic Sea Philharmonic unter www.bmef.eu.
Rolf Seelige-Steinhoff, Inhaber der Seetel-Hotels ist Vorsitzender des Trägervereins des Usedomer Musikfestivals. Weitere Informationen zu den SEETELHOTELS unter www.seetel.de