Geldtipps für Polen und Tschechien

zloty

Während in einigen baltischen Ländern und in der Slowakei mit Euro gezahlt werden kann, gelten für Polen und Tschechien noch die lokalen Währungen Złoty und Krone. Dazu möchten wir Ihnen einige Hinweise geben.

1. Geld erst am Urlaubsort tauschen

Wenn Sie Bargeld tauschen wollen, dann sinnvollerweise erst am Urlaubsort. In Deutschland sind die Konditionen schlechter. In Polen geht man dazu nicht in eine Bank (hohe Gebühren) sondern in ein „Kantor“, das sind Wechselstuben mit normalerweise guten Kursen und ohne Gebühren. Aber Achtung: Am Flughafen, Bahnhof oder Hotel sind die Kurse schlechter als in der Stadt. In Tschechien ist besondere Vorsicht geboten. Wechselstuben werden groß mit guten Kursen, benutzen diese jedoch erst ab hohen Wechselbeträgen (teilw. ab 1000 euro). Ganz klein steht auf den Werbetafeln dass sonst ein um bis zu 20% schlechterer Kurs gegeben wird. Am Besten sie erfragen konkret wieviel sie für einen bestimmten Euro-Betrag erhalten.

2. Kartenzahlung, Bargeld aus dem Geldautomaten

PB_Karten_SC_Gewinnsparen_IsoCV2_110309Die Kartenzahlung oder Geldabheben aus dem Automaten ist in beiden Ländern problemlos. Bitte beachten Sie jedoch, welche Konditionen Ihre Bank hat. Für Abhebung mit EC-Karte werden von vielen Deutschen Banken Gebühren von bis zu 7 Euro verlangt. Bei Kreditkarten sind die Bedingungen individuell unterschiedlich. Ideal ist hier die PostSparCard. Als Ersatz für das Postsparbuch vor vielen Jahren eingeführt, wird das Konto (kann in jedem Postamt eingerichtet werden) kostenfrei geführt. Sie können weltweit zehn Abhebungen pro Jahr gebührenfrei bei allen Automaten mit VISA durchführen.                                 Aber Achtung: Seit kurzem gibt es einen Haken bei Abhebungen und Zahlungen im Restaurant oder Supermarkt. Wird man gefragt, ob man in Euro abbuchen lassen will, empfehlen wir mit NEIN zu antworten. Nur dann wird der Originalbetrag an Ihre Bank gemeldet und zum aktuellen Tageskurs umgerechnet. Ansonsten wird ein von der örtlichen polischen oder tschechischen Bank jeweils festgelegter Umrechnungskurs, der meist deutlich schlechter ist, zugrundegelegt. Zu Hause wird dennoch dann nochmal die meist 1 Prozent Auslandsaufschlag erhoben.